Vereinsvormundschaften

Über uns

Eine momentan stark in den Medien und Nachrichten verbreitete Thematik ist die seit Jahren ansteigende Zahl der Flüchtlinge nach Europa und Deutschland.
Ein besonderes Augenmerk fällt dabei auf die sogenannten „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“, also Jugendliche unter 18 Jahre, die alleine ohne Eltern oder Familienangehörige in Deutschland ankommen. Die Gründe, warum die Jugendlichen aus ihren Ländern fliehen und ihre Familien zurücklassen mussten, sind vielfältig.
In Deutschland werden sie vom Jugendamt in Obhut genommen und in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe untergebracht. Dort werden sie nach „Jugendhilfe-Status“ betreut und benötigen einen Vormund.
Um in dieser sehr herausfordernden Situation die Betroffenen zu unterstützen, gründete der  SkF im Oktober 2014 einen neuen Fachdienst und übernimmt seitdem Vereinsvormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.
Unsere Aufgabe als Vormund ist es, den Gesamtüberblick über die schulische, erzieherische und gesundheitliche Situation der Jugendlichen zu haben, um die bestmögliche Entwicklung und Betreuung unserer Mündel zu fördern und zu gewährleisten.
Wir treffen die Jugendlichen zum Kennenlerngespräch mit einem Dolmetscher in ihrer Einrichtung. Dabei erfahren wir auch dringende Anliegen und Probleme. Anschließend suchen wir mit den zuständigen Stellen und Behörden eine individuelle Lösung.
Zudem beraten und unterstützen wir die Jugendlichen bei der Klärung ihrer aufenthaltsrechtlichen Situation. In der Regel stellen wir für unsere Mündel einen Asylantrag und kümmern uns um die weitere Begleitung der Jugendlichen im Asylverfahren.

 

Vereinsvormundschaften im SkF

Postanschrift:
Wilhelm-Dahl-Straße 19
97082 Würzburg

Tel: (0931) 41904-0
Fax: (0931) 4046827
vormundschaften@skf-wue.de

wir leben helfen.