Beschulung

Eine wesentliche Aufgabe in der Betreuung und Behandlung ist die Beschulung der Kinder und Jugendlichen. Hierzu stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Interne Beschulung
In vier jahrgangsübergreifenden Klassen mit einer Klassenstärke von maximal 12 Kindern können die Kinder und Jugendlichen des Therapeutischen Heims in besonderen Klassen der trägereigenen Elisabeth-Weber-Schule (Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung) unterrichtet weden. Die Heimklassen der Schule zur Erziehungshilfe sind methodisch-konzeptionell in das verhaltenstherapeutische Grundkonzept des THSJ integriert. Inhaltlich folgt diese Schule dem Grund- und Mittelschullehrplan mit der Möglichkeit des qualifizierenden Schulabschlusses.
 
Externe Beschulung
Schüler und Schülerinnen, die die Förderung in den Heimklassen der Elisabeth-Weber-Schule zur Erziehungshilfe nicht oder nicht mehr benötigen, besuchen eine der Schulen aus dem vielfältigen Angebot aller Schularten im Stadtteil.

Eine besondere Zusammenarbeit besteht mit der Jakob-Stoll-Realschule und dem Friedrich-König-Gymnasium. Über das Projekt SCHulformübergreifende Unterstützung und Begleitung (SCHUB) können Schüler stufenweise aus der internen Beschulung in die externe Beschulung an einer weiterführenden Schule überführt werden.

Jugendliche mit Schulabschluss gehen einer betrieblichen oder schulischen Berufsausbildung nach oder besuchen einen der durch das Würzburger Arbeitsamt vermittelten Lehrgänge.

 

wir leben helfen.